Du möchtest etwas in deinem Leben verändern? Doch dir fehlt der Mut, den ersten Schritt zu gehen? Du überlegst hin und her und fragst dich, warum du dir selbst so im Weg stehst? Erfahre in diesem Artikel, wie du deine Angst nutzt, statt dich von ihr blockieren zu lassen.
Meditation ist weitaus mehr als eine Stressbewältigungsmethode. Sie wird mittlerweile in vielen Kliniken, ergänzend zur Behandlung von Depressionen, Ängsten, Suchterkrankungen, Essstörungen oder chronischen Schmerzen eingesetzt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die gesundheitsfördernden Wirkungen auf das Gehirn sowie den Körper. Die Arte-Dokumentation: „Die heilsame Kraft der Meditation“, gibt einen Überblick über aktuelle Studienergebnisse.

Viele Menschen sehnen sich danach zufrieden, glücklich und erfüllt zu leben. Allerdings schaffen es nur wenige, das eigene Leben dauerhaft harmonisch und freudvoll zu gestalten. Stattdessen führen viele Menschen einen unerbittlichen Kampf gegen sich selbst und ihre Lebensumstände.
Wir leben im Überfluss und haben alles, was wir für ein zufriedenes Leben benötigen. Dennoch scheint es einfach nie genug zu sein. Es gibt scheinbar immer irgendetwas, das fehlt. Außerdem suggerieren uns die Medien permanent, was unser Glück vollkommen macht. Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Leider geht es den meisten Menschen darum, etwas zu haben, statt zu sein.

Was uns Menschen miteinander verbindet, ist die Tatsache, dass wir uns alle nach einem zufriedenen, glücklichen und erfüllten Leben sehnen. Allerdings klaffen in der Regel Wunsch und Wirklichkeit ziemlich auseinander. Woran liegt das? Und wie können wir einen Ausweg aus diesem Dilemma finden?
Hast du dich schon einmal gefragt, was dich daran hindert, dein volles Potenzial zu leben? Warum es so schwer ist, alte Denk-und Verhaltensmustern zu überwinden? In diesen Artikel erfährst du, wie du deine Lebensumstände nachhaltig transformieren kannst.

Wir werden immer wieder mit Situationen konfrontiert, die Stress verursachen und Frust erzeugen. Doch statt den Kopf in den Sand zu setzen, ist es erforderlich, die Botschaft von Problemen zu verstehen. Denn sie beinhalten eine große Kraft, um persönliche Wandlungsprozesse in Gang zu setzen.
Unser Körper besitzt die Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Es ist ein ganz natürlicher Prozess. Allerdings haben die meisten Menschen das Vertrauen in diesen Vorgang verloren.

Selbstmitgefühl ist eine wichtige Voraussetzung um die seelischen Widerstandskräfte zu festigen. Zudem stärkt es das Selbstvertrauen, reduziert Stress, Ängste und Depressionen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien konnten die positiven Wirkungen bestätigen, die sich durch regelmäßiges Üben einstellen.
In der heutigen Zeit fühlen sich viele Menschen gestresst und ausgelaugt. Informationsflut, wachsende Anforderungen im Beruf, überhöhte Ansprüche an sich selbst oder zwischenmenschliche Spannungen führen zu Kopfschmerzen, Angst, Ärger und Erschöpfung.

Mehr anzeigen