Wie Sie sich von Begrenzungen lösen und Ihr volles Potenzial entfalten können - Teil 1

Bild: ©tomas-jasovsky-unsplash.com
Bild: ©tomas-jasovsky-unsplash.com

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Sie daran hindert, Ihr volles Potenzial zu leben? Warum es so schwer ist, Ihre Lebensumstände zu transformieren? Und Sie wiederkehrend mit Situationen konfrontiert werden, die ein ungutes Gefühl hinterlassen?

 

Es gibt Menschen, die von außen betrachtet alles, was sie sich vornehmen erreichen. Sie wirken selbstbewusst, zielstrebig und optimistisch. Sie haben eine anziehende Ausstrahlung und zeigen voller Selbstvertrauen, was in ihnen steckt.

 

Was ist also der Unterschied zwischen Menschen, die ihr Potenzial nutzen und denen die es nicht tun?

 

Es sind ihre Gedanken, Überzeugungen und Einstellungen in Bezug auf sich selbst und das Leben.

 

Diese Menschen haben sich in der Regel sehr intensiv mit sich selbst auseinandergesetzt. Sie haben sich schrittweise von alten Blockaden und Hindernissen befreit. Sie haben eine Lebensvision entwickelt und sich dafür entschieden, alte Muster und Gewohnheiten durch neue zu ersetzten.

 

Sie können das auch!

 

Ganz gleichgültig, in welcher Lebensphase Sie sich gerade befinden. Vielleicht ist es eine Krise, ein Wendepunkt oder Sie haben einfach nur die Sehnsucht ein zufriedenes und erfülltes Leben zu führen.

 

In diesen Lebensphasen werden wir gefordert, unsere alten Denk- und Lebenskonzepte zu hinterfragen. Besonders in Krisenzeiten können wir auf schmerzliche Weise erkennen, was wir über uns und das Leben denken.

 

Begrenzende Überzeugungen und mentale Selbstsabotage ausfindig machen

Unsere Realität wird durch Gedanken und Überzeugungen konstruiert. Durch unsere Prägungen und Erfahrungen haben wir sowohl hilfreiche als auch begrenzende Überzeugungen verinnerlicht.

 

Eine Überzeugung ist eine feste, unerschütterliche, durch Nachprüfen eines Sachverhalts oder durch Erfahrung gewonnene Meinung – oder ein fester Glaube. Quelle: Wikipedia

 

Überzeugungen können also sehr hartnäckig sein. Sie wirken aus dem Unterbewusstsein, wo alle positiven als auch negativen Erfahrungen gespeichert sind. 

 

Dort befinden sich sowohl die inneren Blockaden als auch das schöpferische und kreative Potenzial, zu dem wir im Alltagsbewusstsein keinen Zugang haben. 

 

Wenn Sie auf rationaler Ebene wissen, was Sie möchten, sich im Unterbewusstsein jedoch sabotierenden Überzeugungen befinden, treten Sie auf der Stelle.

 

Die häufigsten sabotierenden Grundüberzeugungen sind:

  • Ich bin nicht gut genug.
  • Ich bin machtlos.
  • Ich bin schlecht.
  • Ich bin nicht willkommen.

Die häufigsten sabotierenden Glaubenssätze sind:

  • Ich kann das nicht.
  • Das klappt bei mir nicht.
  • Es ist nicht so einfach.
  • Das Leben ist schwer.
  • Man bekommt im Leben nichts geschenkt.
  • Ich weiß nicht, was ich will.
  • Ich mache immer alles falsch.
  • Immer passiert mir das.
  • Ich bin nicht so gut wie die anderen.
  • Ich kann nichts daran ändern
  • Ich habe keine Wahl.
  • Arbeit ist hart.

 

Welche Glaubenssätze fallen Ihnen ein?

 

Machen Sie sich einmal bewusst, welche Grundüberzeugungen oder Glaubenssätze in Ihnen vorherrschen. Es kann hilfreich sein, sich die Sätze aufzuschreiben. So haben Sie schwarz auf weiß, was Sie daran hindert, Ihr Potenzial zu leben und ein erfülltes Leben zu führen.

 

 

 

 

 

Verbandsmitgliedschaften


Mitglied beim Verband für Hypnose (DVH) e.V.

Mitglied beim Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Zur Person


Ramona Runcan

Heilpraktikerin für Psychotherapie,

Entspannungstrainerin, Hypnose Coach (TMI).

Seminarleiterin und Dozentin. Mehr lesen...

 

Meine Vita und Weiterbildungen. Klick...


Praxisadresse