Wie wir unsere Selbstheilungskräfte aktivieren können

Bild: ©ryanmoreno-unsplash.com
Bild: ©ryanmoreno-unsplash.com

Unser Körper besitzt die Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Es ist ein ganz natürlicher Prozess. Allerdings haben die meisten Menschen das Vertrauen in diesen Vorgang verloren. Welchen Einfluss unsere Gedanken und Gefühle dabei haben, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Warum wir den Kontakt zu unseren inneren Heilkräften verloren haben

 

Die Entwicklung der modernen Schulmedizin und der Pharmaindustrie hat dazu geführt, dass ein Großteil der Menschen die Verantwortung für die eigene Gesundheit abgegeben hat.

 

In vielen Köpfen steckt noch der Gedanke, dass sie bei körperlichen oder psychischen Beschwerden, nur zum Arzt, Psychotherapeut oder Heilpraktiker gehen müssen und dieser eine Lösung parat hat. Da ich seit 2001 im Gesundheitswesen tätig bin, weiß ich allerdings, dass dies ein Trugschluss ist. 

 

Die Schulmedizin leistet im Bereich der Akut- und Notfallmedizin einen wertvollen Beitrag. Auch der angemessene Einsatz erforderlicher Medikamente ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Aspekt. Kein Mensch sollte unnötig leiden oder Schmerzen ertragen müssen.

 

Was jedoch chronische oder psychosomatische Krankheitsbilder angeht, gibt es allerdings kaum nennenswerte Verbesserungen. Häufig liegt das Problem, in der strikten Trennung von Körper und Geist, sowie die fehlende Berücksichtigung unserer Seele.

 

Der Körper ist die Bühne für jene Stücke, die im Bewusstsein nicht mehr gegeben werden. Aus irgendwelchen Gründen hat man im Laufe seiner Entwicklung gemerkt, dass es bestimmte Probleme gibt, dass es aber unangenehm ist, sich damit zu beschäftigen. Dann wird das verdrängt, und es entsteht ein Schatten. Doch irgendwann verkörpert sich der Schatten und manifestiert sich als Krankheit. Dann habe ich die Chance, den Schatten zu realisieren, ihn zu verstehen und wieder ins Bewusstsein zu heben.

 

Dr. Rüdiger Dahlke

 

Jede Heilung ist Selbstheilung

 

Ein Arzt, Psychotherapeut oder Heilpraktiker kann einen anderen Menschen nicht heilen.

 

Sie können nur günstige Bedingungen schaffen, die dazu beitragen, dass die körpereigenen Selbstheilungskräfte des Menschen aktiviert werden. Zum Beispiel in dem sie einen Verband anlegen, bestimmte Anwendungen vornehmen oder Empfehlungen geben, die den Heilungsprozess günstig beeinflussen.

 

Der Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther schreibt in seinem Artikel „Selbstheilungskräfte aktivieren“, welche Faktoren sich positiv oder negativ auf den Heilungsprozess auswirken.

 

Gefühle von Angst, Hilflosigkeit, mangelndes Vertrauen oder emotionaler Stress blockieren unsere Selbstheilungskräfte.

 

Dagegen kurbeln Begeisterung, Freude, Zuversicht und Optimismus unsere Selbstheilungskräfte so richtig an. Natürlich spielt auch der Glaube an eine Heilung, bei der Genesung eine entscheidende Rolle.

 

"Jede Heilung ist immer und grundsätzlich Selbstheilung."


 Prof. Dr. Gerald Hüther

 

Artikelempfehlung: "Selbstheilungskräfte aktivieren" von Gerald Hüther. Klick...

 

Gesundheit beginnt im Kopf

 

Unser Gehirn steuert alle lebensnotwendigen Vorgänge in unserem Körper. Im zentralen Nervensystem werden alle Informationen unserer Umgebung und Impulse des Körpers vereinigt. Dort werden sie verarbeitet und lösen eine entsprechende Reaktion im Körper aus.

 

Stress versetzt unseren Körper in Alarmbereitschaft. Es werden Hormone ausgeschüttet, die uns in den Fluchtmodus versetzen. Da wir jedoch in den wenigsten Fällen wirklich einen Grund zum Flüchten haben, bleibt dieser Hormoncocktail im Körper und wirkt sich negativ auf unsere inneren Organe aus. Das ist Gift für unsere Selbstheilungskräfte.

 

Andererseits können Achtsamkeit, Bewusstheit, Ruhe und Entspannung diesen Kreislauf durchbrechen. Unsere Gedanken und Einstellungen können bestehende Symptome und Krankheiten entweder verschlimmern, oder lindern. Je nachdem, worauf wir unser Bewusstsein lenken. Es macht nämlich einen großen Unterschied, ob wir uns gedanklich damit beschäftigen, was alles Schlimmes passieren könnte oder ob wir uns auf Heilung und Gesundheit konzentrieren.

 

Ich habe schon von unterschiedlichen Menschen gehört, die an scheinbar unheilbaren Krankheiten litten und die wieder vollständig gesund wurden. Sie ließen sich nicht von den negativen Prognosen der Ärzte beirren, sondern machten sich auf die Suche und fanden einen Weg aus der Krankheit. Das bedeutet natürlich nicht, dass jede Krankheit heilbar ist und das positives Denken allein Menschen wieder gesund macht. Es kann sogar noch mehr Druck und Stress erzeugen. 

 

Selbstheilung durch Gedanken

Bekannte Personen, die schwerwiegende Krankheiten überwanden, sind:

 

Clemens Kuby, Autor, Referent und Filmproduzent, der nach einem Sturz aus einem Fenster, aus 15 m Höhe eine Querschnittlähmung erlitt. Die Ärzte teilten ihm mit, dass er nie wieder gehen könnte. Doch Clemens Kuby war sich sicher, dass er seine Fähigkeit zu laufen, wieder trainieren und aufbauen konnte. Er schaffte es. Ein Jahr später konnte er wieder laufen. Was ihm dabei half, war seine mentale Kraft. Nun hilft er anderen Menschen dabei, ihre Gesundheit wieder herzustellen.

 

Thomas Schmelzer, der Chefredakteur und Moderator von Mystica TV. Er erhielt vor 22 Jahren die Diagnose Non-Hodkin B-Lymphom, ein bösartiger Lymphkrebs.

 

Nachdem er sich zunächst schulmedizinisch behandeln ließ, entschied er sich, die Klinik zu verlassen und fand zu alternativen Heilmethoden.

 

Hier schreibt Thomas Schmelzer sehr berührend über seine Erfahrungen mit seiner Krankheit und seiner zweiten Geburt. 

 

Hier geht es zum Artikel: Krebs: Geburt in die Bewusstheit Klick..

 

Dr. Joe Dispenza, ein Neurowissenschaftler. Er wurde bei einem Triathlon von einem Auto angefahren, dabei wurde sechs Rückenwirbel gebrochen. Die Ärzte gaben ihm eine schlechte Prognose. Um mit dem emotionalen Stress und den Ängsten umzugehen, hat er gedanklich immer wieder die Worte, „Ich schaffe das“ wiederholt.  Nach seiner erfolgreichen Selbstheilung fing er an, sich mit der Verbindung von Geist und Körper zu beschäftigen.

 

Wie können wir unsere Selbstheilungskräfte aktivieren?

 

Der erste Schritt besteht zunächst darin, zu verinnerlichen, dass wir mithilfe unserer Gedanken und Vorstellungskraft unsere körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren und unseren Gesundheitszustand verbessern können.

 

Wir können unsere Selbstheilungskräfte durch Hypnose, Selbsthypnose und Meditation aktivieren und stärken. 

 

Émil Coué ein  französischer Apotheker und Begründer der Autosuggestion entwickelte den Satz: "Mir geht es mit jedem Tag und in jeder Hinsicht besser und besser."  Er empfahl seinen Klienten diesen Satz 3-mal täglich, bis zu 3- mal zu wiederholen. Dadurch erzielten seine Klienten erstaunliche Heilerfolge.

 

"Jeder hat das Talent zur Selbstheilung, so wie das Talent zur Musik oder Malerei. Doch wie den Maler oder Musiker,   muss man auch den Heiler in sich entwickeln."

 

 Oliver Sacks (Neurologe)

 

Buchtipps:

 

Die Heilkraft des inneren Arztes von Sabine Goette. Klick...

 

Du bist das Placebo von Dr. Joe Diszpenza. Klick...