Wie Sie sich von belastenden Gefühlen befreien können - Teil 2

Bild: ©jurica koletic-unsplash.com
Bild: ©jurica koletic-unsplash.com

Im Laufe des Lebens gibt es immer wieder Situationen, die heftige Gefühle wie Ärger, Angst oder emotionalen Schmerz auslösen können. In solchen Situationen fühlen wir uns regelrecht überwältigt, ausgeliefert oder machtlos.

Vorgehensweisen die Ihnen dabei helfen, sich von starken Gefühlen zu distanzieren. 

Ablenkung durch Bewegung, Sport und die Muskelentspannung

Falls Sie so aufgewühlt sind, dass Sie keine Minute still sitzen können, ist das auch ok. Gehen Sie an die frische Luft! Atmen Sie alles was Sie gerade belastet bewusst aus. Lassen Sie diese emotionalen Energien in Form einer farbigen Wolke in die Atmosphäre verschwinden. Sie können gedanklich auch “Loslassen” wiederholen. Falls es Ihnen hilft, stellen Sie sich ein geeignetes Bild vor. Beispielsweise einen roten Luftballon, der in den strahlend blauen Himmel steigt.

 

Alternativ können Sie Ihre Wahrnehmung nach außen lenken. Was sehen Sie? Was hören Sie? Was riechen Sie? Fühlen Sie die Auflagefläche der Füße auf dem Boden. Oder den Wind in Ihrem Gesicht.

 

Sie können sich natürlich auch sportlich betätigen durch Joggen oder Fahrradfahren. Das baut Stresshormone ab und Sie kommen definitiv auf andere Gedanken.

 

Spannen Sie entweder nacheinander einzelne oder gleichzeitig alle Muskeln Ihres Körpers an. Bleiben Sie mit der Konzentration bei der Anspannung, atmen Sie, lassen Sie los und spüren Sie nach.

 

Ablenkung durch eine angenehme Aktivität

Gerade in Situationen in denen schmerzhafte Emotionen an die Oberfläche kommen, ist es wirklich wichtig, sich selbst etwas Gutes zu tun! Gehen Sie so liebevoll und fürsorglich wie nur möglich mit sich um.

 

Machen Sie eine Fantasiereise zu Ihrem persönlichen Wohlfühlort. Sie können sich auch ganz bewusst an ein schönes Erlebnis erinnern.

 

Verwöhnen Sie sich mit einem Wohlfühlbad, einem ätherischen Öl, oder schöner Musik.

 

Lassen Sie sich von einer anderen Person verwöhnen. Lassen Sie diese Person wissen, was Ihnen hilft, sich besser zu fühlen.

 

Lesen oder hören Sie beruhigende, aufbauende und ermutigende Affirmationen.

 

Ablenkung durch Hausarbeit

 

Sie können etwas aufräumen, putzen, ordnen. Das beruhigt den Geist und sorgt für innere Klarheit. Seien Sie dabei ganz achtsam und nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Versuchen Sie Ihre Konzentration vollständig auf die jeweilige Aktivität zu lenken. Wenn Sie merken, dass Ihr Geist abschweift, kehren Sie einfach wieder zur Ursprungsaufgabe zurück.

 

Individuellen Notfallkoffer für Krisenzeiten zusammenstellen

 

Überlegen Sie sich, was Ihnen bisher in schwierigen Situationen geholfen hat, und erstellen Sie eine Liste. Das ist nützlich, weil es in emotional belastenden Situationen häufig schwierig ist, einen klaren Kopf zu behalten. Indem Sie gewisse Handlungsabläufe schriftlich festhalten und gedanklich einüben, wird es Ihnen mit der Zeit immer besser gelingen, unangenehme Gefühlsketten zu durchbrechen. Probieren Sie verschiedene Dinge aus und finden Sie Ihren persönlichen Weg, um mit belastenden Gefühlen umzugehen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verbandsmitgliedschaften


Mitglied beim Verband für Hypnose (DVH) e.V.

Mitglied beim Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Zur Person


Ramona Runcan

Heilpraktikerin für Psychotherapie,

Entspannungstrainerin, Hypnose Coach (TMI).

Seminarleiterin und Dozentin. Mehr lesen...

 

Meine Vita und Weiterbildungen. Klick...


Praxisadresse