15 Tipps für einen liebevollen Umgang mit sich selbst

Bild: ©giulia-bertelli-unsplash.com
Bild: ©giulia-bertelli-unsplash.com

Gehören Sie zu den Menschen, die sich häufig selbst kritisieren? Die ihr Augenmerk ständig auf die Aspekte lenken, die scheinbar fehlerhaft und nicht gut genug sind? Möchten Sie gezielt etwas daran verändern?

 

 

 

 

Ich erlebe es immer wieder, wie hart die meisten Menschen mit sich selbst umgehen. Sie richten ihre Aufmerksamkeit permanent auf die Aspekte, die nicht funktionieren oder die sie noch nicht können.

 

Die folgenden Gedanken sind dafür geeignet, sich selbst aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und eine Erinnerung daran, sich selbst häufiger etwas Gutes zu tun.

 

1. Machen Sie sich bewusst, dass Sie selbst der wichtigste Mensch in Ihrem Leben sind! Das hat keinesfalls etwas mit Egoismus zu  tun, sondern ist das Fundament für gesunde Beziehungen und ein zufriedenes Leben.

 

2. Sorgen Sie gut für sich selbst, denn nur so können Sie gute Beziehungen zu anderen aufbauen.

 

3. Setzen Sie gesunde Grenzen. Ein Nein zu einer anderen Person ist ein ja zu sich selbst.

 

4. Machen Sie sich bewusst, dass kein Mensch perfekt ist, und lösen Sie sich schrittweise so gut es geht vom Perfektionsdrang.

 

5. Seien Sie achtsam und erkennen Sie, wie oft Ihre selbstkritische Stimme zum Vorschein kommt. Machen Sie sich bewusst, dass es nur ein Gedanke ist, von dem Sie sich lösen können.

 

6. Erkennen Sie, dass alle schmerzhaften Gefühle die durch andere Personen ausgelöst werden, noch nicht wirklich angenommen und akzeptiert wurden. Erlauben Sie sich Ihre Gefühle zu fühlen.

 

7. Gehen Sie so wohlwollend wie möglich mit sich um, vor allem wenn Sie "Fehler" machen.

 

8. Schreiben Sie alles auf, was Sie an sich mögen. Auch Dinge, die für Sie "nichts Besonderes" sind. Dinge, die Sie gerne mache. Interessen, Hobbys, Neigungen. Und was andere Menschen an Ihnen schätzen und für die Sie Komplimente bekommen.

 

9. Vergeben Sie sich selbst. Fehler gehören zum Menschsein dazu. Dadurch haben wir die Möglichkeit uns weiter zu entwickeln und zu lernen.

 

10. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Gefühle. Gefühle sind ein Teil von Ihnen! Andere können zwar unangenehme Gefühle auslösen, doch Sie nicht daran "Schuld".

 

11. Loben Sie sich selbst, und gönnen Sie sich etwas Schönes.

 

12. Üben Sie sich darin, Ihren Stärken und Fähigkeiten mehr Beachtung zu schenken.

 

13. Schenken Sie sich beim Blick im Spiegel selbst ein Lächeln.

 

14. Nehmen Sie sich regelmäßig Auszeiten und machen Sie Pausen zwischendurch.

 

15. Bewegen Sie sich oft in der Natur und finden Sie eine Sportart, die Ihnen gefällt. 

 

Welchen Tipp möchten Sie in Ihrem Alltag umsetzen? Es ist nämlich nicht entscheidend, ob Sie die genannten Ideen schon kennen, sondern welche Sie davon aktiv umsetzen!

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei. 

 

Weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten:

 

 

Ramona Runcan

 

Ausgebildete Hypnotiseurin & Hypnose Coach (TherMedius Institut)

Heilpraktikerin für Psychotherapie & Entspannungstrainerin

 

Ich unterstütze Menschen dabei, sich von emotionalen Belastungen und mentalen Blockaden zu lösen, damit Sie Ihr Leben selbstbestimmt, glücklich und erfüllt gestalten können.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verbandsmitgliedschaften


Mitglied beim Verband für Hypnose (DVH) e.V.

Mitglied beim Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Zur Person


Ramona Runcan

Heilpraktikerin für Psychotherapie,

Entspannungstrainerin, Hypnose Coach (TMI).

Seminarleiterin und Dozentin. Mehr lesen...

 

Meine Vita und Weiterbildungen. Klick...


Praxisadresse