Mit einfachen Übungen Körper und Geist beruhigen

Bild: ©-schicka-unsplash.com
Bild: ©-schicka-unsplash.com

Falls Sie sich gestresst fühlen oder Sie einfach das Bedürfnis danach haben, sich zwischendurch zu entspannen, haben sich folgende Übungen als wirksam gezeigt.

 

Der Atem ist die beste Art einen zerstreuten Geist zu besänftigen. Außerdem löst es körperliche Verspannungen und reduziert Stress. Es ist ein ausgesprochen kraftvolles Werkzeug! Das Wundervolle daran ist, dass es Ihnen jederzeit zur Verfügung steht. Ganz unabhängig davon, wo Sie sich gerade befinden.

 

 

 

Die Bauchatmung

 

In Stresssituationen oder Momenten der Anspannung, vergessen wir manchmal zu atmen - beziehungsweise halten wir den Atem an. Oder wir atmen nur noch oberflächlich und viel zu schnell. Dadurch erhält der Körper und das Gehirn weniger Sauerstoff und die Blutgefäße verengen sich. Das führt dann häufig zu Kraftlosigkeit und Anspannungen in den Muskelfasern.

 

Die Bauchatmung ist bestens dafür geeignet, um sich selbst - binnen kurzer Zeit wieder zur Ruhe zu bringen. Setzen Sie sich dafür am besten aufrecht und entspannt hin. Wenn Sie möchten, können Sie die Augen schließen und die Hände auf den Bauch legen. Atmen Sie anschließend langsam durch die Nase ein, so dass sich Ihre Bauchdecke hebt. Halten Sie kurz den Atem an und lassen Sie anschließend Ihren Atem langsam wieder herausströmen. Wenn Sie die Ausatmung verlängern, führt das sehr rasch zu einer Beruhigung von Körper und Geist.

 

Den Atemfluss beobachten

 

Eine andere Variante ist es, den Atem zu beobachten. Wohin fließt Ihr Atem hin? An welchen Körperstellen können Sie Ihren Atem wahrnehmen? An der Nase? Dem Rachen? Im Brust- oder Bauchbereich? Vielleicht an Ihren Flanken?

Alternativ können Sie sich beim Einatmen gedanklich "ein" und beim Ausatmen gedanklich "aus" denken. Oder Sie zählen bis 10. Falls sich Gedanken einschleichen, fangen Sie wieder von vorne an.

  

Eine kurze Reise zu Ihrem persönlichen Wohlfühlort

 

Setzen Sie sich entspannt hin, und atmen Sie einige Male sanft durch die Nase ein und wieder aus. Anschließend rufen Sie sich einen Ort ins Gedächtnis, den Sie mit Ruhe und Entspannung verbinden und neue Kraft tanken können. Das kann der feine, weiße Sandstrand, das türkisfarbene glitzernde Meer, eine prachtvolle Berglandschaft, eine saftgrüne, farbenfrohe Wiese oder ein traumhafter Wald sein. Nachdem Sie sich für eine Landschaft entschieden haben, können Sie alle Sinneskanäle einbeziehen. Was sehen Sie? Was hören Sie? Was riechen Sie? Was fühlen Sie auf Ihrer Haut? Bleiben Sie einige Atemzüge in der Situation und stellen Sie sich so konkret wie möglich vor, wie es ist an diesem Ort zu sein.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verbandsmitgliedschaften


Mitglied beim Verband für Hypnose (DVH) e.V.

Mitglied beim Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Zur Person


Ramona Runcan

Heilpraktikerin für Psychotherapie,

Entspannungstrainerin, Hypnose Coach (TMI).

Seminarleiterin und Dozentin. Mehr lesen...

 

Meine Vita und Weiterbildungen. Klick...


Praxisadresse